Erster Versuch der Definition von Coaching – Vielleicht auch eher eine Beschreibung… Teil 2: Der Rahmen und Inhalte

Coaching – Der Rahmen

Coaching ist für gewöhnlich eine Serie von Einzelgesprächen zwischen Coach und Klient. Auftraggeber für diese Gespräche ist entweder der Klient selbst oder das Unternehmen, für das er tätig ist. Üblicherweise gibt es zunächst ein (kostenloses) Vorgespräch – telefonisch oder face-to-face – mit dem Klienten und evtl. auch mit dem Auftraggeber (also der Personalabteilung des Unternehmens oder der Führungskraft des Klienten). Hierbei wird zunächst das Anliegen kurz skizziert und geklärt, ob der Coach für das jeweilige Anliegen der richtige sein könnte. Zudem wird bei einer Dreieckskonstellation (Coach – Klient – Auftraggeber) das Informations- und Vertrauensverhältnis geklärt. Weiterlesen

Warum dieser Blog?

Coaching ist ein inzwischen viel genutzter Begriff, der erstens gern mit reichlich Worthülsen „alles und nichts sagend“ beschrieben wird und zweitens immer häufiger in Zusammenhängen verwendet wird, die mit seriösem Coaching nicht viel zu tun haben.

Wir werden in diesem Blog die Worthülsen nach bestem Vermögen knacken, das heißt, Coaching so konkret wie möglich beschreiben, und wir wollen häufig oder auch selten gestellte Fragen für all diejenigen beantworten, die sich für das Thema Coaching interessieren und gern mehr dazu wissen wollen. Wir wollen der Definition von Coaching auf den Grund gehen, verschiedene Coaching-Ansätze beleuchten und es soll auf pragmatische Fragen, wie z.B. „Wie finde ich eigentlich einen seriösen Coach?“ eingegangen werden. Zudem gibt es die Möglichkeit erste Selbstcoachingtipps zu bekommen, damit zu experimentieren und natürlich auch darüber zu diskutieren.

Der Blog soll eine Plattform bieten für einen Austausch zu allen Fragen rund ums Coaching und wir freuen uns schon jetzt auf die Fragen und Beiträge!

Geleitet wird der Blog von den KONSTANZER SEMINAREN, wobei wir bewusst diesen Blog einrichten und die Fragen nicht auf unserer Homepage diskutieren, um Interessenten die Möglichkeit zu bieten, sich mit dem Thema auseinander zu setzen und Fragen zu stellen, ohne das Gefühl zu haben, bereits verbindlich bei einem Anbieter gelandet zu sein und von nun an mit Akquisetelefonaten und eMails bombardiert zu werden. Das wird definitiv nicht passieren!